Plain Clip

3 praktische Helfer für Mac-User

Auf meinem Mac habe ich viele Tools, die bei mir fast täglich in Benutzung sind und auf die ich nicht mehr verzichten möchte, weil ich damit schneller, effizienter und einfach stressfreier arbeiten kann. Drei davon möchte ich hier kurz vorstellen:

Plain Clip – für unformatierten Text

Es ist toll, was bei der Formatierung von Text alles möglich ist: fett, kursiv, unterstrichen, große Schrift, kleine Schrift … Doch manchmal braucht man beim Einfügen von kopiertem Text einfach nur unformatierten, reinen, also plain Text. Wird beispielsweise in MS-Word gearbeitet, ist das Einfügen ohne Formatierungen sehr einfach möglich, aber beim Hin- und Herkopieren von Text zwischen anderen Programme, kann es auch mühselig werden. Und genau dafür nutze ich Plain Clip! Dieses winzige Programm verfügt über exakt ein Fenster für die Voreinstellungen und hat ansonsten keine Benutzeroberfläche. Die Anwendung ist entsprechend leicht zu bedienen: Text kopieren, ein Mausklick auf das Plain Clip-Icon im Dock, unformatierten Text einfügen. Fertig! Und das Beste kommt zum Schluss: Plain Clip ist kostenlos.

Plain Clip


Foldery – für Farbkleckse im Finder

Ich muss gestehen, dass ich mit den farbigen Tag-Punkten auf dem Mac nie so richtig warm geworden bin. Viel ansprechender finde ich das Ergebnis der App Foldery, die es im Mac App Store zu kaufen gibt. Ordner, die ich besonders oft verwende, färbe ich damit bunt ein. So erkenne ich sie im Finder auf den ersten Blick und muss nicht lange suchen. Auch diese App ist kinderleicht zu bedienen: Farbe auswählen und anschließend den gewünschten Ordner per Drag & Drop auf das Foldery-Fenster ziehen. Ihre Lieblingsfarbe hat sich geändert? Kein Problem. Ziehen Sie den eingefärbten Ordner einfach wieder auf das Symbol mit dem Ordner in Standardfarbe und die ursprüngliche Farbe wird wiederhergestellt. Kostenpunkt: 2,29 € im App Store (Stand Februar 2018).

foldery_2 foldery


Magnet – für mehr Übersichtlichkeit auf dem Bildschirm

Bei Magnet ist der Name Programm. Wie ein Magnet haften die Fenster beim Verschieben mit der Maus dort an, wo Sie sie hinziehen. Im Handumdrehen haben Sie Ihre Fenster übersichtlich angeordnet. Fenster lassen sich in die Bildschirmecken oder an die Ränder verschieben. Sie können sogar auch drei Fenster vertikal nebeneinander anordnen. Für jede Bewegung ist auch eine Tastenkombination hinterlegt, aber ich ich bevorzuge es, die Fenster mit der Maus zu arrangieren. Dazu muss in den Einstellungen nur das entsprechende Häkchen gesetzt werden (siehe Screenshot). Der Preis im App Store liegt bei 1,99 €. Eine Ausgabe, die sich lohnt!

magnet


PS. Zugegeben: Windows-Nutzer haben den Vorteil, dass sie kein zusätzliches Programm wie Magnet dafür benötigen, denn in Windows 10 ist diese Funktion bereits integriert. Sie heißt dort
Andocken und lässt sich in der App Einstellungen -> Multitasking aktivieren.