Passwortmanager

Passwortmanager - ein unverzichtbares Tool

Wissen Sie, bei wie vielen Online-Portalen, Internetdiensten und Web-Shops – sei es geschäftlich oder privat – Sie jemals ein kennwortgeschütztes Konto angelegt haben? Ich komme auf sage und schreibe 85. In Worten: fünfundachtzig. Woher ich das so genau weiß? Mein Passwortmanager hat es mir eben verraten. Den überwiegenden Teil dieser Kennwörter habe ich nicht im Kopf (wie auch?) und ich erinnere mich auch nicht bei jedem Account daran, welche E-Mail-Adresse ich für die Anmeldung verwendet habe oder ob ich doch einen kryptischen Benutzernamen vergeben habe. Das kann mir glücklicherweise aber auch egal sein, denn mein Passwortmanager kann sich das alles mühelos merken, vorausgesetzt, ich erinnere mich an das eine Master-Passwort, mit dem sich der Tresor mit meinen Datenschätzen öffnen lässt.

Passwortmanager gibt es mittlerweile wie Sand am Meer: LastPass, RoboForm, KeePass, Dashlane, 1Password (und wie sie alle heißen) sind nur einige Beispiele. Einige sind eher für Windows-Betriebssysteme geeignet, andere wiederum sind für Mac-User interessant. Es gibt welche, für die nur eine einmalige Lizenzgebühr fällig wird, bei anderen muss ein Abo abgeschlossen werden. Doch eins haben sie alle gemeinsam: Sie erleichtern uns das Leben und erhöhen unsere Sicherheit, wenn wir im World Wide Web unterwegs sind.

1Password

Wie funktioniert's? Kombinationen aus Nutzername und Passwort werden im Tresor gespeichert, der durch ein möglichst langes und kompliziertes Master-Passwort gesichert ist. Statt unzähliger Kombinationen aus Benutzername und Passwort muss man sich zukünftig also nur noch ein starkes Passwort merken. Darüber hinaus lassen sich in vielen Passwortmanagern auch Kreditkartendaten, Server-Zugangsdaten und Lizenzdateien abspeichern sowie sichere Notizen hinterlegen. Und damit man sich bei der Vergabe von Passwörtern nicht selbst kreativ austoben muss (12345 ist kein sicheres Passwort!), verfügt jeder gängige Passwortmanager auch über einen entsprechenden Generator, mit dem sich Kennwörter bestehend aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mit nur einen Klick erstellen lassen.

Es ist sicher nicht leicht, sich bei der großen Auswahl für einen Passwortmanager zu entscheiden. Ich nutze seit mehreren Jahren 1Password und bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Die einschlägigen Computermagazine stellen immer mal wieder die verbreitetsten Kennwortverwalter auf die Probe, so zum Beispiel kürzlich auch die Mac & i. Schauen Sie sich in Ruhe um und entscheiden Sie dann, welches Programm Sie in puncto Sicherheit, Komfort und Preis überzeugen kann. Der Umstieg lohnt sich!