Ein dichterischer Gruß zum Jahresende

2018

Im Schloss, im Museum, im Maschinenwerk
Menschen zu helfen, miteinander zu reden
Das ist es, wonach wir Dolmetscher streben
So viele Orte und Menschen, die ich mir merk‘

Übersetzte Bücher: zwei an der Zahl
Wenn die Seiten dann letztendlich gedruckt
und ich in den Händen halte das fertige Produkt,
ist mir wieder einmal klar: Das ist der Beruf meiner Wahl

Auch in diesem Jahr dolmetschte ich
konsekutiv, flüsternd und simultan
Das Licht am Mikrofon geht an
Für mich das klare Zeichen: sprich!

Urkunden, Notare und bei Gericht
auch das gehört zu meinem Geschäft
Sie dürfen nicht fehlen — das wär‘ nicht gerecht
Drum erwähne ich sie gerne in diesem Gedicht

Mehr kann ich hier leider nicht preisgeben
Der DSGVO sei dank
Denn was ich auf keinen Fall will, ist Zank
mit Ihnen, meinen geschätzten Kunden und Kollegen!

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2019.

Ihre
Michaela Haller
von Sprachlicht